Skoda Fabia – dritte Generation in Planung

Der Skoda Fabia zählt zu den erfolgreichsten Kleinwagen-Modellen, allerdings holen asiatische Unternehmen wie Hyundai, Kia oder Toyota weiter auf. 1999 schickte die tschechische VW-Tochter Skoda den Fabia ins Rennen. Seit 2007 ist die zweite Generation des Kleinwagens in den Karosserievarianten Steilheck, Stufenheck und Kombi erhältlich. Für 2014 ist nun ein weiteres Nachfolgemodell geplant, das für neuen Aufschwung sorgen- und die Konkurrenz in Schach halten soll.

Skoda Fabia

Kleinwagen Skoda Fabia II

Die neue und damit dritte Generation des Skoda Fabia wird auf dem modularen Querbaukasten (MQB) des VW-Konzerns basieren. Die Karosserie soll folglich schlanker und leichter werden. Der verlängerte Radstand schafft im Vergleich zum Vorgängermodell mehr Platz im Innenraum. Insgesamt haben wir keine deutlichen Größenveränderungen des Skoda Fabia zu erwarten. Wie bisher wird es wohl nur einen Fünftürer und keine dreitürige Variante geben. Für deutlich frischen Wind wird dafür ein neues Design mit einer generalüberholten Front sorgen. Der Verkauf des neuen Skoda Fabia beginnt voraussichtlich Mitte 2013, etwas später rollt dann die Kombiversion vom Band. Laut Informationen der Auto Zeitung sollen auch eine Scout-Version, ein sportlicher RS, ein sparsames Greenline-Modell sowie erstmalig eine Autogas-Variante geplant sein. Für den neuen Skoda Fabia III wird die Motorenpalette mit neuen Dieselmotoren (75 und 90 PS) bestückt, die den Kleinwagen zu einem echten Sparauto mit einem Verbrauch von nur 3 Litern auf 100 Kilometern machen könnten. Preislich dürfte der neue Skodia Fabia bei circa 11.000 Euro starten. In diesem Jahr feiert Skoda übrigens sein Debüt im Mini-Segment: Der Verkaufsstart für den Skoda Citigo steht kurz bevor.

 

 

 

 

 

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks