Restwertriesen 2017: Minis und Kleinstwagen mit „großem“ Wert

Die Restwertriesen 2017 aus dem Hause Fiat haben wir bereits vorgestellt. Natürlich wollen wir Euch aber auch das Gesamtergebnis der Berechnungen von Focus Online und Bähr & Fess Forecast nicht vorenthalten und zeigen deshalb, welche Kleinstwagen und Minis nach einer Betriebszeit von vier Jahren den größten Werterhalt beziehungsweise den niedrigsten Wertverlust vorweisen können.

Opel Adam

Opel Adam mit Achtungserfolg bei der Wahl der Restwertriesen 2017

Kleinstwagen-Segment ist „VW Land“

Im A-Segment dominiert die New Smally Family von Volkswagen das Geschehen. Der Skoda Citigo Easy in der Ausführung 1.0 44 kW, 3-Türer führt die Kategorie „Geringster Wertverlust in Euro“ an – und zwar mit 3.956 Euro. Dahinter platzieren sich die nahezu baugleichen Schwestermodelle Seat Mii, 1.0 44 kW (4.178 €) und VW up!, take up! 44 kW(4.389 €).

Was den höchsten prozentualen Werterhalt (berechnet am Neupreis) anbelangt, so hat der Skoda Citigo erneut die Nase vorn (55,5 % vom Neupreis 8.890 €). Auf Rang 2 finden wir den VW up! (55 % vom Neupreis 9.975 €). Immerhin noch auf’s Treppchen schafft es der Neuling Opel Adam (53,5 % vom Neupreis 11.500 €) – ein kleiner Achtungserfolg.

Kleinwagen: Dacia Sandero mit guten Ergebnissen

Bei den Kleinwagen dürfen sich auch andere Hersteller freuen. Das Fahrzeug mit dem höchsten Werthalt ist der Mini One 55 KW (56 % vom Neupreis 15.700 €). Silber geht an den Dacia Sandero (54 % vom Neupreis 6.990 €). Auf Rang 3 finden wir den Audi A1 Sportback Attraction, 1.2 TFSI, der sich 2017 noch zu 53 Prozent des Kaufpreises (17.400 €) an den Mann bringen lassen soll.

In puncto „Geringster Wertverlust“ taucht der Dacia Sandero Essential erneut auf, diesmal sogar an erster Stelle (3.215 €). Das zweitbeste Ergebnis erzielt der Ford Fiesta Ambiente, 1.25 44 kW (5.585 €) und Position 3 besetzt der Peugeot 208 Access, 68 VTi 3-Trer (5.616 €).

Kleinwagen Peugeot 208

Kleinwagen Peugeot 208

Wen ein Vergleich mit der Restwertriesen-Wahl 2016 interessiert, findet hier die Prognosen aus dem Vorjahr:

 

 

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks