Renault Twizy – Elektrofahrspaß einer etwas anderen Art

Bei diesem elektrisch angetriebenen Kraftfahrzeug, welches seit März diesen Jahres in Deutschland erhältlich ist, kann man schon nicht mehr von einem Auto reden, denn eigentlich ist der Twizy als Quad eingestuft und gehört damit zu den Fahrzeugen, die schneller als 45 Kmh fahren und eine maximale Leistung von 15 kW bei Elektroantrieb aufweisen. Somit liegt die Leistung des Twizy bei 13 kW (18 PS) und einer Höchstgeschwindigkeit von 80 Kmh. Es gibt allerdings noch eine Version des Twizy, bei der die Leistung noch geringer ausfällt: der Renault Twizy Urban 45 hat (wie der Name zu verlauten gibt) eine Höchstgeschwindigkeit von 45 Kmh und der Elektromotor verfügt über 4 kW (5 PS). Damit ist diese Version perfekt als Einsteigermodell geeignet, denn er darf von Personen ab 16 Jahren gefahren werden, sofern eine Fahrerlaubnis der Klasse S vorliegt. Die maximale Reichweite dieser Leichtkraftwagen liegt bei 100 Kilometern. Angetrieben durch eine Lithium-Ionen-Batterie kann das Fahrzeug an einer heimischen 230-Volt Steckdose innerhalb von 3,5 Stunden wieder aufgeladen werden.

Der Twizy ist offiziell als Quad eingestuft

In dem Twizy finden zwei Personen Platz, die allerdings hintereinander statt nebeneinander sitzen. Somit verfügt er mit 2,34 Metern Länge und 1,23 Metern Breite über geringere Gesamtmaße als ein Smart, die ihn zu dem perfekten Stadtauto machen. Stauraum gibt es nur begrenzt: Ein fach im Heck bietet Platz für Gepäck in Handtaschengröße und vorne im Cockpit befinden sich noch zwei Staufächer im Armaturenbrett. Standardgemäß wird der Twizy ohne Türen geliefert. Durch Aufpreis lassen sich halbhohe Flügeltüren in das Gefährt einbauen.

Die Flügeltüren lassen sich nur optional einbauen

Zu haben ist der Twizy ab 6.990 Euro für das 45 Kmh-Modell bzw. ab 7.690 Euro für die normale Version. Allerdings muss die Batterie zusätzlich gemietet werden und das kostet monatlich nochmal mindestens 50 Euro. Die Ausstattung dieses Elektrofahrzeugs ist entsprechend überschaulich: Fahrerairbag, integrierte Kopfstützen, eine verriegelbare Lenkradsäule, eine beheizbare Windschutzscheibe und ein Bordcomputer gehören unter anderem zur Serienausstattung. Allerding verzichtet der Twizy z.B. auf ABS, ESP und eine Klimaanlage. Zusätzlich lassen sich neben den eben erwähnten Flügeltüren noch eine Alarmanlage, eine Einparkhilfe für hinten und eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung integrieren.

Der Twizy wird übrigens in Zusammenarbeit mit dem französischen DJ David Guetta vermarktet und ist daher auf eine eher jüngere Zielgruppe aus. Ob er sich als ein Ganzjahresfahrzeug eignet ist zweifelhaft. Durch die fehlende Klimaanlage und die standardmäßig fehlenden Türen wird der Twizy wohl eher als Saison-Fahrzeug in den Einsatz kommen. Allerdings kann man sagen, dass er sich aufgrund seiner Maße und der Höchstegeschwindigkeit von 45 bzw. 80 Kmh ideal als Zweitauto für die Stadt und für Kurzstrecken eignet.

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks