Opel Adam – urbaner Spaß auf vier Rädern

Nicht mehr lange, dann rollt der kleine Opel Adam zu den deutschen Händlern. Mit dem pfiffigen Kleinstwagen wagen sich die Rüsselsheimer Anfang 2013 in das A-Segment vor. Dort tritt der Adam, der „Ädam“ ausgesprochen wird, gegen Modelle wie den Fiat 500 oder die New Small Family von VW an. Überzeugen soll das Stadtauto von Opel mit  hochwertigen Technologien, mobiler Vernetzung dank IntelliLink-Infotainment-System und zahlreichen weiteren Individualisierungsmöglichkeiten.

Opel Adam

Der neue Opel Adam – Lifestyle pur

Laut Angaben des Herstellers ist der Opel Adam das einzige komplett in Deutschland entwickelte und produzierte Auto seines Segments. Der dreitürige Kleinstwagen ist etwa 3,70 Meter lang und 1,72 Meter hoch (ohne Außenspiegel) – perfekte Maße für das Fahren und Parken in der Stadt. Der Einstiegspreis für den ADAM mit einem 51 kW (70 PS) starken 1,2-Liter-Benzinmotor liegt bei 11.500 Euro. Dafür gibt es eine Zentralverriegelung, ein Radio, Start-Stopp-System und elektrische Fensterheber (vorne) sowie eine umfangreiche Sicherheitsausrüstung. Darüber hinaus gehört die Servolenkung mit besonders leichtgängigem CITY-Modus zur Serienausstattung. Wer das neue IntelliLink-Onboard-Infotainment-System für die Integration von Smartphones (Android und Apple iOS) wünscht, zahlt einen Aufpreis von 300 Euro. Für den Dachhimmel „Sky & Stars“ mit LEDs werden 380 Euro fällig. Ein weiteres optionales Angebot ist der automatisch lenkende Parkassistent, der mit einem Toter-Winkel-Assistenten gekoppelt ist. Aber nicht nur die Auswahl an technischen Highlights ist besonders groß, sondern auch die Vielfalt an Farben und Dekoren. Zudem bietet Opel das Fahrradträgersystem Flexfix für den Kleinstwagen an. Der Opel Adam ist ein Lifestyle-Auto durch und durch. „Der ADAM verbindet ein emotionales Erscheinungsbild mit höchster Ingenieurskunst und Qualität ‚Made in Germany‘. Deshalb nimmt er eine zentrale Rolle in unserem Wachstumsplan für ganz Europa ein“, erklärte Dr. Thomas Sedran, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Adam Opel AG.

Die Rüsselsheimer wollen mit ihrem neuen Kleinstwagen vor allem den italienischen Markt erobern, aber auch hierzulande, in Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden soll der luxusorientierte Cityflitzer für Furore sorgen. Der Adam ist im Übrigen bereits bestellbar.

 

 

 

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks