Opel Adam für Individualisten – neuer Kleinstwagen ab 2013 beim Händler

Im Januar 2013 ist es soweit. Dann steht der neue Kleinstwagen Opel Adam, der seit Wochen für großes Aufsehen sorgt, endlich beim Händler. Vor wenigen Tagen veröffentlichte Opel die ersten offiziellen Bilder und lüftete somit das Geheimnis um die Optik des Adam, der zuvor nur als Erlkönig zu sehen war. Auf den Fotos wird deutlich, was Opel bereits ankündigte: Der Opel Adam soll eine junge Zielgruppe ansprechen und viel Spielraum zur Individualisierung bieten.

Der neue Opel Adam-2013

Der neue Opel Adam kommt 2013

Bereits bei den Ausstattungsvarianten sorgt Opel für Abwechslung. Zur Auswahl stehen eine unkonventionelle, eine elegante und eine sportliche Ausführung mit den Bezeichnungen Jam, Glam und Slam. Darüber hinaus kann der Kunde zwischen zahlreichen Außenfarben und drei verschiedenen Dachfarben wählen. Auch bei den Dekoren und beim Dachhimmel bestehen Möglichtkeiten zur Individualisierung. Zu den Highlights gehört der Sternenhimmel mit LEDs. Nicht nur in Sachen Design wird die Ausstattung des Opel Adam an die junge Zielgruppe angepasst, sondern auch in puncto Technik. Via USB-Verbindung oder Bluetooth sollen die Möglichkeiten von Smartphones in den Kleinstwagen übertragen werden. Internet-basierte Applikationen lassen sich dann auf einem Farb-Touchscreen mit eigener Navigation abrufen. Die neuen Angebot zur Personalisierung machen den Opel Adam zu einem einzigartigen Modell. Und auch was die äußere Gestaltung angeht, lässt sich der neue Mini mit keinem anderen Serienmodell von Opel vergleichen. Wirft man einen Blick auf die Form der Karosserie, so entdeckt man ähnliche Züge wie bei den Konkurrenten Fiat 500 und Audi A1. Der neue Opel-Mini ist 3,70 Meter lang und 1,72 Meter breit. Trotz der kompakten Maße soll der Innenraum ausreichend  Platz bieten. Die serienmäßige Sicherheitsausstattung des Opel Adam umfasst ESP, ISOFIX und mehrere Airbags für Fahrer und Beifahrer. Bei den Ausführungen mit 17- oder 18-Zoll Felgen wird standardmäßig ein Sport-Fahrwerk eingebaut.

Opel Adam

Mit schicker Optik: Opel Adam

Motoren – ausschließlich Benziner

Wie beim VW up! wird es auch für den Opel Kleinstwagen keinen Dieselmotor geben. Die Motorenpalette des Opel Adam ist beim Verkaufsstart mit drei Benzinaggregaten bestückt. Die Benziner leisten 51kW (70 PS), 64 kW (87 PS) sowie 74 kW (100 PS) und können auf Wunsch mit der ökonomischen ecoFLEX-Technologie ausgestattet werden, welche beispielsweise ein Start/Stopp-System umfasst. Wenig später soll es dann einen weiteren Turbo-Benziner geben und auch Elektro- und Hybridversionen sind ein Thema. Die genauen Vebrauchs- und CO2-Werte der Motoren sind bisher leider noch nicht bekannt.

Den Preis für seinen neuen Stadtflitzer hat Opel auch noch nicht verraten. Der Opel Adam dürfte jedoch deutlich teurer ausfallen als der VW up!, welcher aktuell der beliebteste Kleinstwagen in Deutschland ist. Derzeit geht man beim Opel Adam von einem Startpreis von rund 12.000 Euro aus.

 

 

 

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks