Neuer Toyota Aygo 2014 spricht jung(geblieben)e Zielgruppe an Mrz21

Share

Verwandte Artikel

Neuer Toyota Aygo 2014 spricht jung(geblieben)e Zielgruppe an

Auf dem Automobilsalon in Genf 2014 stellte der japanische Automobilhersteller Toyota die neue Generation des Citycars Aygo vor. Mit seiner bunten und verspielten Optik soll das neue Modell vor allem junge bzw. jung gebliebene Zielgruppen ansprechen.

Der neue Toyota Aygo löst die Generation von 2005 ab.

Der neue Toyota Aygo mit markanter Front löst die Generation von 2005 ab.

Markantes X auf der modifizierten Front

Eine Neuauflage des Toyota Aygo scheint längst überfällig zu sein, denn die erste Generation ist bereits seit 2005 auf den deutschen Straßen unterwegs. Seitdem haben sich die Technik und auch die Kundenansprüche deutlich verändert. Der neue Aygo teilt sich weiterhin die Plattform mit den – ebenfalls neu aufgelegten – Modellen Citroen C1 und Peugeot 107. In puncto Design unterscheidet sich das japanische Citycar jedoch deutlich von der Konkurrenz. Ein großer sportlicher X-Einsatz dominiert die Front des neuen Aygo. Das X ist in mehreren Farben erhältlich und lässt sich leicht austauschen. Apropros Farben: verschiedene Tönungen spielen eine wichtige Rolle beim Konzept des Herstellers. Mehr als eine Millionen buchbare Farbkombinationen hat Toyota für den neuen Aygo in Aussicht gestellt. „Wir wollten ein Auto verwirklichen, das mit seinem auffallend japanischen Stil die Fantasie europäischer Kunden anregt“, kommentierte Chefentwickler David Teria das mutige Design des neuen Modells.

Der neue Toyota Aygo 2014 in der Rückansicht.

Der neue Toyota Aygo 2014 in der Rückansicht.

Für den Antrieb des neuen Toyota Aygo sorgt ein 1,0-Liter-Dreizylinder mit 68 PS. Dieser ist leistungstechnisch zwischen den beiden Motorisierunen des Konkurrenten VW up! anzusiedeln. Angaben zu Preis und Markstart haben die Japaner bisher nicht gemacht. Es ist aber voraussichtlich auch weiterhin mit einem Einstiegspreis unter 10.000 Euro zu rechnen – bei gesteigertem Komfort im Vergleich zur Vorgängergeneration.

 

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks