Lancia Ypsilon – Edler Kleinstwagen ganz sparsam

Zum Fiat-Konzern gehörend, bedient Lancia eher die exklusive Nische und ist damit quasi die Edelmarke des Unternehmens. Seit der Chrysler-Übernahme durch Fiat im Jahre 2009 wurden die Marken Lancia und Chrysler zusammengelegt und verfügen jetzt über einheitliche Designs. Seit 2011 wird die neue Auflage des Lancia Ypsilon vertrieben, die auf einer weiterentwickelten Plattform der Fiat-Modelle Panda und 500 aufbaut. Die sparsamste und zugleich leistungsstärkste Variante bildet der Lancia Ypsilon 1.3 Multijet 16V mit 70 kW (95 PS) und intergrierter Start-Stop-Automatik. Der Diesel hat einen kombinierten Verbrauch von 3,8 Litern auf 100 Kilometern und einen CO2-Ausstoß von 99 g/km. Somit gehört er zur Co2-Effizienzklasse A.

 

4. Generation des Ypsilon mit 5 Türen

Die Dieselvariante ist die sparsamste und zugleich leistungsstärkste.

Diese neue, vierte Generation des Lancia Ypsilon ist die erste, die mit fünf Türen konzipiert ist. Erhältlich sind vier Ausstattungsvarianten: Silver, Gold, Platinum und Black&Red, wobei letztere nur mit einem Benzinmotor kompatibel ist. Entscheidet man sich für die Silver-Edition liegt der Preis ohne Extras bei 15.950 Euro. Dafür wartet die Variante unter anderem mit einem mehrstufigen Heiz- und Belüftungssystem, Audiovorbereitung mit Lautsprechern und Antenne, Multifunktionsdisplay, ABS, ESP, 6 Airbags, elektrischer Servolenkung Dualdrive, höhenverstellbarem Fahrersitz, einer geteilt umlegbaren Rücksitzbank mit Kopfstützen, elektrischen Fensterhebern für vorn, von innen einstellbaren Außenspiegeln und einer Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung auf. Ein innovatives Highlight ist das Smart Fuel Betankungssystem, welches den konventionellen Schraubverschluss auf der Tanköffnung ersetzt. Hierbei öffnet und schließt sich die Einfüllöffnung automatisch beim Einführen beziehungsweise Herausnehmen der Zapfpistole. Erweitert man auf die Goldvariante für 16.800 Euro, so kommen eine manuelle Klimaanlage, eine Audioanlage mit MP3-fähigem CD-Player und Doppeltuner und elektrisch einstellbare Außenspiegel hinzu. Und gönnt man sich sogar die teuerste Ausstattung Platinum für 18.600 Euro, wird man darüber hinaus mit einer automatischen Klimaanlage mit weißer Ambiente-Beleuchtung, einem höhenverstellbaren Lederlenkrad mit Steuerungstasten für die Audio- und Telefonbedienung, elektrischen Fensterheber sowohl für vorn als auch hinten, elektrisch einstellbaren Außenspiegeln, einer Innenausstattung in Leder-/Stoff-Kombination, einer Blue&Me Funkfreisprechanlage Bluetooth mit USB- und AUX-IN-Anschluss, einer MYPORT-Vorrüstung für das portable Navigationsgerät Blue&Me, TOM TOM Live, Spracherkennung und Nebelscheinwerfern verwöhnt. Erweiterbar ist der Kleinstwagen dann noch mit einer Rückbank für drei Personen, einem Tempomat, Regen- und Dämmerungssensoren, einem Glasschiebedach, Bi-Xenon-Scheinwerfern mit automatischer Leuchtweitenregulierung und Reiningungsanlage oder dem Parkassistenten „Magic Parking“, mit dem sich der Ypsilon vollautomatisch in eine Parklücke manövriert. Allein das Bremsen und Gasgeben übernimmt der Fahrer.

Es lässt sich aus 16 verschiedenen Lackierungen, zum Teil auch Bi-Color, wählen. Zudem lässt sich der Ypsilon durch weiteres Zubehör für innen und außen noch mehr personalisieren: Dabei reicht das Innenzubehör von Einstiegsleisten mit beleuchtetem Ypsilon-Logo, über Sportpedalen bis hin zu verschiedenen LED-Lichtpaketen. Außen lässt sich der Ypsilon durch Außenspiegelkappen, Seitenzierleisten oder Ventilkappen mit Ypsilon-Logo verschönern.

Insgesamt ergeben sich für den Ypsilon rund 600 Möglichkeiten der Individualisierung. Somit macht der Ypsilon schon einiges her und bietet reichlich Komfort um das Fahren zu einem regelrechten Erlebnis zu machen.

 

 

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks