Kleinwagen als SUV-Basis: VW Polo, Opel Corsa, Fiat Panda & Co

Die Geschichte der Kleinwagen zeigt eine Entwicklung zu immer größer werdenden Modellen. Genügend Platz im Innen- und Kofferraum ist für viele Kunden ein wichtiges Kriterium beim Autokauf. Große Familienautos sind beliebt wie nie. Die Trennlinien zwischen den Fahrzeugsegmenten sind längst nicht mehr so klar wie damals, immer häufiger machen sich die Hersteller die besten Eigenschaften verschiedener Fahrzeugtypen zu Nutze und produzieren Crossover-Modelle.

Der neue Opel Mokka

Der neue Opel Mokka

Neuerdings gibt es den Trend, Kleinwagen als Basis für SUV-Modelle heranzuziehen. Ein gutes Raumangebot, Offroadqualitäten und ein im Vergleich zu größeren SUVs häufig günstigerer Preis sind nur einige Vorteile, die diese Kombination bietet. Zahlreiche kleine SUVs sind bis 2015 angekündigt: Panda 4×4, Opel Mokka, Audi Q1, Ford EcoSport, Peugeot 2008 und ein SUV auf VW Polo-Basis.

Opel serviert einen Mokka

Der Opel Mokka kommt bereits Ende 2012 auf den Markt. Das SUV basiert technisch auf der Opel Corsa-Plattform und weist mit einer Länge von 4,28 Metern eine kompakte Form auf, die sportliche Fahreigenschaften verspricht. Opel erhofft sich mit dem kleinen Mokka den Durchbruch im SUV-Segment. Rund 18.000 Euro soll das neue SUV in der Einstiegsversion kosten. Ob die positiven Eigenschaften der Corsa-Plattform auch im SUV-Segment Anklang finden, bleibt abzuwarten. Im Kleinwagen-Segment gehört der Opel Corsa jedenfalls zu den beliebsten Modellen. Der Opel Mokka wird auf dem Genfer Autosalonim März 2012 (08.-18.) seine offizielle Premiere  feiern.

Volkswagen Polo

Der VW Polo dient als Basis für ein SUV

VW Polo steht Modell

Nur noch ein Kleinwagen wird derzeit häufiger verkauft als der Opel Corsa: der VW Polo. Auch Volkswagen folgt dem Trend der kleinen SUVs und plant einen Offroader – natürlich mit Polo – Grundgerüst. Das neue VW Polo-SUV soll auf dem modularen Querbaukasten basieren und eine kostengünstige Alternative zum VW Tiguan darstellen. Wir dürfen uns auf einen Starttermin in 2014 einstellen. Darüber hinaus kommt – voraussichtlich 2013 – auch der VW up! als Cross up in flotter SUV-Optik. Volkswagen wird in Sachen VW Polo-SUV mit Audi zusammenarbeiten. Bei Audi ist der Audi Q1 für nach 2014 in Aussicht gestellt. Das kleine SUV auf Basis des Kleinwagen A1 wird mit Front- und Allradantrieb verfügbar sein. Für BMW/Mini könnte der Audi Q1 eine ernstzunehmende Konkurrenz im Premium-Segment werden.

Mini-SUVs im Trend: Ford, Peugeot & Fiat mischen mit

Es gibt neue Mini-SUVs, wohin man auch sieht. Da will Hersteller Ford nicht außen vor bleiben. Der neue Eco Sport auf Fiesta-Basis soll ein Allrounder für Stadt und Land werden. Ford legt viel Wert auf ein exklusives Design, neue Technologien und einen erstklassigen Insassenschutz. Die Studie zum Ford Eco Sport wurde im Januar auf der Delhi Auto Expo 2012 bereits präsentiert und soll voraussichtlich 2014 in Produkte umgesetzt werden.

Ford Eco Sport Studie

Ford Eco Sport Studie

Peugeot überträgt die Eigenschaften eines ganz jungen Modells ins SUV-Segment. Das Mini-SUV 2008 ensteht auf Basis der neuen Generation des Kleinwagens Peugeot 208. Seine Premiere feiert das neue Peugeot-SUV auf dem Pariser Autosalon. Der Verkaufsstart ist für März 2013 geplant. Der Peugeot 2008 soll das Modell Peugeot 207 SW ablösen. Zusätzlich zu den gängigen Benziner- und Dieselversionen wird es voraussichtlich auch eine Allrad-Hybrid-Version geben.

Über die Offroad-Version des neuen Fiat Panda haben wir bereits kurz berichtet. Das kleine SUV mit der neuen Optik kommt bereits Ende 2012 auf den Markt. Kunden des italienischen Autobauers dürfen sich auf mehr Bodenfreiheit und Allradantriebfreuen.

Der neue Peugeot 208

Der neue Peugeot 208

 

 

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks