Ford Ka Titanium: neues Dekor für den Innenraum

Der Kleinstwagen Ford Ka ist in den Ausstattungsvarianten Ambiente, Trend und Titanium verfügbar. Die Top-Ausstattungsvariante, der Ford Ka Titanium, ist ab August 2012 mit einem neuen Innenraum-Dekor erhältlich. Als Alternative zur Innenausstattung in Weiß („Perle“) bietet der Hersteller dann eine Variante mit Applikationen in hochglänzendem Schwarz an. Der Preis für das neue Dekor beträgt 50 Euro.

Ford Ka Titanium

Ford Ka Titanium+

Die Ausstattung des Ford Ka Titanium umfasst zahlreiche Elemente, die den Komfort für die Insassen erhöhen. Serienmäßig dabei sind u.a. Nebelscheinwerfer, dunkel getönte Scheiben im hinteren Fahrzeugbereich, 15-Zoll-Leichtmetallräder, eine Klimaanlage mit Pollen- und Staubfilter sowie das Cool & Sound-Paket mit Audio-Systems Radio-CD inklusive MP3-Funktion und AUX-Eingang. Optional gibt es eine Sitzheizung und eine beheizbare Frontscheibe. Der Einstiegspreis für den Ford Ka Titanium mit umfangreicher Serienausstattung liegt bei 12.700 Euro. Zusätzlich bietet Ford gegen Aufpreis die Pakete Grand Prix II und Metall für den Mini an. Diese enthalten zahlreiche attraktive Extras wie z.B. Leichtmetallräder 6 1/2 J x 16 im 5-Speichen-Design. Darüber hinaus haben Schaltknauf, Schalthebelmanschette sowie Handbremsgriff ein individuelles Design; Und auch das Lederlenkrad und die Mittelkonsole präsentieren sich in einem speziellen Dekor.

Ford Ka

Ab August 2012: neues Innenraum-Dekor für Kleinstwagen Ford Ka Titanium

Zwei Triebwerke für alle Ausstattungsstufen

Ford stellt für den Ford Ka in allen Ausstattungsvarianten zwei Motoren zur Verfügung. Die Kunden haben die Wahl zwischen dem 1.2 Liter Benziner mit 51 kW (69 PS) und dem 1.3 Liter TDCi mit 55 kW (75 PS). Mit diesen Aggregaten kommt der Ford Ka auf einen Verbrauch von 4,9 bzw. 4,1 Litern auf 100 Kilometern (CO2-Emissionen: 115 g/km bzw. 109 g/km). Beide Motoren werden serienmäßig mit einem 5-Gang-Schaltgetriebe und Start-Stopp-System kombiniert.

Ford Ka – ein echter Siegertyp!?

Das alles liest sich gut. Der Ford Ka überzeugt aber nicht nur in der Top-Ausstattung und nicht nur auf dem Papier, sondern auch in der Praxis. Der Kleinstwagen ging 2011 als Sieger aus der ADAC-Pannenstatistik hervor und erreichte bei der J.D. Power-Kundenzufriedenheitsstudie 2012 den ersten Platz in der Kategorie Kleinstwagen. In der Mini-Neuzulassungsstatistik von Juni 2012 schaffte es der kleine Ford allerdings nicht mehr unter die Top Ten.

 

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks