Ford Fiesta Van ECOnetic: der Kleinwagen als sparsames Nutzfahrzeug

Wie ein Kleinwagen zu einem Nutzfahrzeug umfunktioniert wird, zeigt Ford mit dem Fiesta Van. Durch Ausbau der Rückbank und der hinteren Seitenfenster wird der kleine Ford Fiesta für den innerstädtischen Lieferverkehr flott gemacht. 2011 schickte Ford die 2. Generation des Fiesta Van an den Start. Auf der Commercial Vehicle Show in Birmingham präsentierte der deutsche Hersteller nun eine ECOnetic-Version des praktischen Nutzfahrzeugs und stellte damit einen neuen Rekord auf.

Der neue Ford Fiesta Van in der ECOnetic

Der neue Ford Fiesta Van ECOnetic

Der neue Ford Fiesta Van ECOnetic gilt als sparsamstes und abgasärmstes Nutzfahrzeug der Firmengeschichte. Das neue Modell ist mit dem 1.6 Liter Duratorq TDCi-Turbodiesel (70 kW/95 PS) ausgestattet und verbraucht nur 3,7 Liter Diesel auf 100 Kilometern. Die CO2-Emissionen betragen 87 Gramm pro Kilometer. Mit diesen Werten ist der Fiesta Van ECOnetic laut Herstellerangaben nicht nur intern, sondern auch im Vergleich mit der Konkurrenz, Spitzenreiter unter den Nutzfahrzeugen. Das Ladevolumen des Vans auf Kleinwagen-Basis beträgt 1000 Liter. Das maximale Ladegewicht liegt bei 443 Kilogramm. Fahrer- und Laderaum sind durch ein Gitter voneinander abgetrennt.

Ausstattung und Preise

Die Serienausstattung des Ford Fiesta Van ECOnetic umfasst einen Bordcomputer, elektrische Fensterheber, ein Lederlenkrad, ein Audio-System inkl. Radio und CD mit Anschluss für das Mobiltelefon, Sprachsteuerung, 3,5 Zoll Multifunktionsdisplay und Bluetooth-Schnittstelle. Zur technischen Ausrüstung zählen außerdem das Start-Stopp-System, das Antiblockiersystem ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung, ESP, Bremsenergierückgewinnung sowie elektrisch verstellbare und beheizbare Außenspiegel. Die umweltfreundlichste Version des Nutzfahrzeugs ist ab einem Preis von 13.590 Euro erhältlich. Als weitere Ausführungen des Ford Fiesta Van stehen neben der ECOnetic-Version weiterhin die Basisausstattung ab 9.990 Euro und die Linie Sport zur Verfügung. Der Ford Fiesta wird aber nicht nur zum Nutzfahrzeug umfunktioniert, sondern dient ebenfalls als Vorlage für ein SUV: den Ford Eco Sport. Auch andere Kleinwagen wie beispielsweise Peugeot 208 oder Opel Corsa dienen als SUV-Basis. Der Trend geht eindeutig zu Crossover-Modellen, welche die Eigenschaften mehrerer Fahrzeugtypen miteinander kombinieren.

 

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks