Der neue Peugeot 108: ein Konkurrent für den Opel Adam?!

Im Sommer 2014 löst der Peugeot 108 den Peugeot 107 ab. Das neue Citycar ist Teil einer großen Modelloffensive des französischen Herstellers, der um eine Höherpositionierung der Marke bemüht ist. Seine Premiere gibt der neue Peugeot 108 auf dem Genfer Automobilsalon im März.

Der neue Peugeot 108 - ein Verwandlungskünstler

Der neue Peugeot 108 – ein Verwandlungskünstler

Konkurrenz für den Opel Adam?!

Was die Produktpolitik von Peugeot betrifft, so lassen sich Parallelen zu den Rüsselsheimern entdecken, die vor wenigen Monaten den Opel Adam im A-Segment an den Start schickten. Ähnlich wie der Adam präsentiert sich der Peugeot 108 in vielen Varianten und mit zahlreichen Individualisierungsmöglichkeiten. Der neue, kleine „Löwe“ ist als Peugeot 108 hintenLimousine oder als 108 TOP! mit Stoffverdeck erhältlich. Darüber hinaus können die Kunden zwischen drei und fünf Türen sowie acht Karosseriefarben wählen, von denen zwei dem Peugeot 108 vorbehalten sind (Kupfergold, Violett). Zweitonlackierungen für die dreitürige Limousine und verschiedene Dachfarben für den Peugeot 108 TOP! gehören zu den weiteren Gestaltungsmöglichkeiten. Das Verdeck lässt sich auf eine Größe von 80 x 76 Zentimetern stufenweise elektrisch öffnen. Mit einem von sieben Designthemen und drei Farbwelten können die Kunden ihr Citycar auf Wunsch noch mehr an ihren persönlichen Geschmack anpassen. Es gibt mehrere Aufkleber für das Ex- und Interieur, verschiedene Rückspiegelgehäuse und Bodenbeläge sowie drei Schlüsselvarianten (mechanisch, Funkfernbedienung, schlüsselloses System). Zu den Farbwelten gehören darüber hinaus verschiedenartige Dekorvarianten für die Instrumententafel und die Mittelkonsole. Und auch bei den Stoffen für die Sitze ist die Auswahl groß.

Hochwertige Ausstattung für kompakten Peugeot 108

Peugeot 108 VariantenWas alle Ausstattungsstufen gemeinsam haben, sind die Hightech-Scheinwerfer (vorne), in die eine LED-Lichtleiter eingelassen ist. Das LED-Tagfahrlicht, integriert in die Einfassung der Nebelscheinwerfer, fügt sich in die moderne, scharfe Optik ein. In der Seitenansicht betonen die sehr kurzen Überhänge die Kompaktheit des Pkws, der mit einer Länge von 3,47 Metern und einer Breite von 1,62 Metern für den Stadtverkehr konstruiert ist. Der Wendekreis beläuft sich auf 9,60 Meter. Hingucker an der Karosserie sind neben der markanten Front die unter den Seitenscheiben positionierte Chromleiste, der Dachspoiler und die Heckleuchten mit 3D-Effekt. Zur serienmäßigen Sicherheitsausrüstung des neuen Kleinstwagen gehören u. a. ABS, eine elektronische Bremskraftverteilung, ein Notbremsassistent, ESP und eine Berganfahrhilfe. Auch im Innenraum verdeutlicht der französische Hersteller, dass er mit seinem neuen Modell eine Höherpositionierung der Marke erreichen möchte. Je nach Ausstattungsstufe (Access, Active und Allure) gibt es zahlreiche Komfortfeatures, die lange nicht bei allen Konkurrenten im A-Segment zu finden sind. Zu den Highlights zählen u. a. ein 7 Zoll-Farbtouchscreen, das schlüssellose Zugangssystem mit Start-Stopp-Schalter, eine Rückfahrkamera, eine Klimaautomatik, elektrisch verstellbare und beheizbare Seitenspiegel, eine Einschaltautomatik der Scheinwerfer und ein Geschwindigkeitsbegrenzer. Eine weitere Parallele zum Opel Adam stellt die Smartphone-Anbindung im Peugeot 208 dar, die über Bluetooth oder über die Funktion Mirror Screen erfolgt. Das Smartphone lässt sich über den Touchscreen bedienen, in einigen Modellen auch via Sprachsteuerung. Während der Fahrt kann der Fahrer beispielsweise eine Navigationssystem-App oder das neue Webradio Peugeot Music nutzen. Die Smartphone-Anbindung gibt es bei der Ausstattung Active als Optionselement, im Peugeot 108 Allure ist sie serienmäßig eingebaut.

Der neue "Löwe" feiert auf dem Genfer Automobilsalon 2014 seine Premiere

Der neue „Löwe“ feiert auf dem Genfer Automobilsalon 2014 seine Premiere

Leichtgewicht

Das Motorenprogramm für den neuen Peugeot 108 umfasst den 1.0 e-VTi mit 68 PS und den 1.2 VTi mit 82 PS. Das schwächere Aggregat ist mit 5-Gang-Schaltung, als e-VTi mit Start-Stopp-System und alternativ auch mit automisiertem 5-Gang-Getriebe erhältlich. Den 1,2 VTi gibt es lediglich mit manueller Schaltung. Die CO2-Emissionen liegen zwischen 88 und 99 Gramm pro Kilometer. Eine wichtige, positive Rolle hinsichtlich des Verbrauchs spielt das geringe Gewicht des Peugeot 108 (ab 840 Kilogramm). „Exakte“ Literwerte kennen wir jedoch noch nicht. Die Preise und der genaue Starttermin für das neue Modell sind ebenfalls noch nicht bekannt. Diese Details wird Peugeot voraussichtlich in Genf verraten. Wir sind jedenfalls gespannt, ob der Peugeot 108 für ähnliche Euphorie sorgen kann wie der Opel Adam.

 

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks