ADAC Pannenstatistik: deutsche Modelle bekommen Bestnoten

Vor Kurzem veröffentliche der ADAC die Pannenstatistik für 2011. Die Bewertung der Fahrzeuge erfolgt anhand der folgenden fünf Aussagen: „besonders wenige Pannen“, „wenige Pannen“, „durschnittlich viele Pannen“, „viele Pannen“, „sehr viele Pannen“. In der Mittelklasse schneiden ganz klar die deutschen Hersteller am besten ab. Mindestens die ersten vier Plätze der drei Segmente werden von deutschen Modellen besetzt. Die Mercedes A-Klasse (untere Mittelklasse), der Audi A5 (Mittelklasse) und der Audi A6 (Obere Mittelklasse) belegen jeweils Rang 1. Bei den Kleinwagen und Minis können auch einige ausländische Modelle sehr gut mithalten. Platz 1 wird aber auch hier an die deutschen Autobauer vergeben.

ADAC Pannenstatistik

Die ADAC Pannenstatistik für das Jahr 2011

Die „Kleinen“ schneiden ordentlich ab

Die ADAC Pannenstatistik der Kleinstwagen führt – im positivem Sinne – der Ford Ka an. Aber auch viele andere Mini-Modelle bekommen 2011 das Besturteil „besonders wenige Pannen“, darunter Renault Twingo, Toyota Aygo, VW Fox, Fiat Panda, Fiat 500, Citroen C1 und Smart Fortwo. Hyundai ist im Mini-Segment der Verlierer, denn Fahrer des Hyundai i10 mussten sich 2011 mit „durchschnittlich vielen Pannen“ rumschlagen.

Bei den Kleinwagen gilt der BMW Mini 2011 als das Fahrzeug mit den wenigsten Pannen. Auch die Besitzer der beliebten Modelle VW Polo, Opel Corsa, Ford Fiesta können aufatmen, denn alle diese Fahrzeuge werden bei der ADAC Pannenstatistik unter der Bemerkung „besonders wenige Pannen“ geführt. Der Skoda Fabia, der Toyota Yaris und der Seat Ibiza/Cordoba schneiden minimal schlechter ab („wenige Pannen“). Auch die anderen in der Statistik geführten Kleinwagen kommen auf ähnlich gute Wertungen. Lediglich der Honda Jazz bekommt die Beurteilung „durchschnittlich viele Pannen“. Die beste Nachricht ist: Weder ein Mini noch ein Kleinwagen kommt in der Auswertung des ADAC auf „sehr viele“ oder „viele Pannen“.

Wer wird in der ADAC Pannenstatistik geführt?

Die ADAC Pannenstatistik wurde zum ersten Mal im Jahr 1978 erhoben. Im Jahr 2011 gingen 230.000 Pannen mit 92 verschiedenen Modellreihen in die Statistik ein. Für die in die Auswertung einbezogenen Fahrzeuge gelten die folgenden Auflagen: Die Autos dürfen nicht älter als sechs Jahre sein und müssen in mindestens drei aufeinander folgenden Jahren nahezu gleich gebaut worden sein. Zudem muss das erfasste Modell in einem der drei Jahre auf mindestens 10.000 Neuzulassungen kommen. Die ADAC Statistik bezieht sich ausschließlich auf technische Pannen.

 

 

 

 

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks